Keine Zeit für Ausreden Titel2

Es ist einfacher, in die Couch zu fallen und den Fernseher anzuschalten und sich berieseln zu lassen, als ins Fitness-Studio zu gehen oder die Laufschuhe anzuziehen und eine Runde hinterm Haus an der frischen Luft zu verbringen.

Es ist auch einfacher, mit dem Auto in einen Fast-Food-Laden zu fahren und sich dort einen Happen zu organisieren (am besten noch im Drive-In), als sich ein gesundes und ausgewogenes Essen in der eigenen Küche zu kochen.

Und genau das ist für die meisten Menschen das wahre Problem: wir haben es gerne einfach und gehen lieber den bequemen Weg. Als Rechtfertigung bzw. Entschuldigung sagen sie dann „Ich habe keine Zeit“.

„Keine Zeit haben“ scheint die Standard-Ausrede für alles zu sein, was uns zu umständlich erscheint.

Aber ist es in Wahrheit nicht so, dass wir eigentlich mehr Zeit haben, als wir glauben, uns einreden oder immer vorgeben?

Lassen Sie uns doch die einfache Rechnung einmal aufmachen, nur so als Gedankenspiel:

  1. Die Woche hat 168 Stunden (die wir natürlich nicht komplett zur freien Verfügung haben…)
  2. Angenommen, jeder Mensch schläft im Schnitt 8 Stunden täglich. Somit bleiben noch immer 112 Stunden pro Woche für den Wachzustand übrig.
  3. Nehmen wir weiter an, der Durchschnittsbürger arbeitet 8 Stunden pro Tag an 5 Tagen pro Woche. Somit verbleiben noch immer 72 Stunden, die wir (unbezahlt, aber auch zur freien Disposition) verbringen dürfen.
  4. Ziehen wir nochmals großzügige 6 Stunden pro Tag für Einkäufe, Botengänge, Pendelzeiten etc. ab. Bleiben noch immer 30 Stunden übrig.

Ergebnis:

Auch nach Abzug all dessen, was wir erledigen müssen, arbeiten und schlafen, bleiben uns noch immer 30 Stunden pro Woche, die wir zur freien Verfügung haben. Das heißt, im Durchschnitt mehr als 4 Stunden „Freizeit“ pro Tag.

Klar, an Arbeitstagen wird es weniger sein, dafür allerdings an den Wochenenden und Feiertagen umso mehr!

Schwer vorstellbar, dass es viele Menschen nun offenbar nicht schaffen, in Summe drei oder vier Stunden in der Woche (!) zu finden, an denen Sie etwas Sport treiben oder sich in 30 Minuten ihr Essen zuhause zubereiten können.

Das Problem ist nicht fehlende Zeit! Es sind die Prioritäten!

Wir verbringen unsere freie Zeit mit dem, was uns wichtig ist. Nehmen Sie sich eine Minute Zeit und analysieren Sie Ihre Prioritäten einmal. Sie werden sehen, dass nicht fehlende Zeit das Problem ist.

Jeder Mensch hat seine ganz persönlichen Herausforderungen im Leben und es gibt immer wieder Hindernisse, die uns im Wege stehen. Doch es ist stets unsere eigene Entscheidung, wie wir damit umgehen und wie wir unsere Prioritäten setzen, um damit fertig zu werden. Entweder, wir sind ehrlich zu uns selbst und ändern etwas an unserem Verhalten, oder wir klammern uns weiterhin an die alten, unwahren Ausreden…

Ich helfe Ihnen gerne dabei, Ihre Prioritäten zu setzen und auch zu verfolgen! Lassen Sie uns darüber sprechen, ich freue mich auf Sie!

Darf ich Sie unterstützen? Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme! Kontakt aufnehmen

Fitness leichtgemacht

Im 5-Tage-Online-Kurs „Fitness leichtgemacht“ lernen Sie Grundlagen zur Einbinden des Fitness-Trainings in Ihren Alltag, wie Sie klassische Fehler vermeiden und wie Sie sich besser auf Ihre Ziele fokussieren können. Das Thema Motivation rundet den Kurs ab und komplettiert Ihr Repertoire an einfachen und doch effektiven Werkzeugen, mit denen Sie Ihre Fitness auf Autopilot stellen können.

Lassen Sie sich die Chance nicht entgehen, wertvolle Praxis-Tipp direkt in Ihr Postfach geliefert zu bekommen! Viel Spaß beim Lesen!

Anmeldung zum Online-Kurs