Die perfekte Trainingsmethode Titel

Das „beste“, „perfekte“ und „richtige“ Training gibt es nicht!

Ja, Sie haben richtig gelesen.

So etwas, wie das „perfekte“ oder das „beste“ Trainingsprogramm oder „die beste Übung“ für eine bestimmte Muskelgruppe oder Körperpartie gibt es nicht. Es gibt vieles, was man falsch machen kann, aber zum gesunden Ziel führen bekanntlich viele Wege.

Viele Menschen versuchen vergeblich und mit enormem Zeitaufwand genau dieses perfekte Training zu finden, um in Kürze und auf magische Art und Weise schnell und ohne Mühe schlank und muskulös zu werden. Doch diese Wunschvorstellung ist nur ein Mythos!

Jedes Training-System und jede einzelne Übung wirkt sich genauso individuell auf Ihren Körper aus, wie dieser unterschiedlich von jedem anderen Körper auf diesem Planeten ist.

Nur weil ein bestimmtes Training oder spezifische Übungen bei einem Menschen funktionieren und die gewünschten Anpassungen hervorrufen, bedeutet das nicht, dass dieselben Bewegungsabläufe bei Ihnen die gleichen Ergebnisse hervorbringen.

Wenn es so etwas wie das perfekte Training geben würde, sähen wir alle in kürzester Zeit gleich perfekt aus. Denn dann würde es ja jeder machen.

Meist werden von Laien bei der Gegenüberstellung verschiedener Trainingsmethoden folgende Aspekte gerne übersehen:

  • Es macht einen grundlegenden Unterschied, ob man beispielsweise bestimmte Muskelgruppen (oder auch einzelne Muskeln) aufbauen oder definieren will, oder aber muskuläre Dysbalancen zu korrigieren oder zu vermeiden versucht.
  • Will jemand mit einem bestimmten Trainingkonzept seine Körperkonstitution ändern, also abnehmen, d.h. Körperfett reduzieren, oder eher an Muskelmasse zulegen?
  • 70% des Trainingserfolgs werden außerhalb des Studios produziert. Und zwar während der Regeneration (d.h. im Schlaf) und in der Küche! Die richtige Ernährung macht den Hauptteil eines erfolgreichen Trainingsplans aus.

Doch wie oft wissen wir wirklich, welches Ziel der Athlet auf der Bank neben uns im Studio eigentlich verfolgt? Und wissen wir jemals, wie sich andere Menschen ernähren und wie sie ihre Zeit außerhalb des Studios verbringen?

Um das „beste“ Training für sich selbst herauszufinden, muss man experimentieren. Und hierbei ist es wichtig, auf seinen Körper zu hören und ihm die nötige Zeit für Anpassungen zu geben. Denn je länger ein Mensch schon trainiert (das sog. Trainingsalter), umso länger braucht der Körper, um auf neue Trainingsreize zu reagieren. Was bei Trainingsanfängern innerhalb weniger Wochen Resultate zeigt, dauert beim erfahrenen Athleten mitunter mehrere Monate bis Jahre.

Daher ist es grundlegend wichtig, das Trainingsprogramm nicht zu früh zu wechseln, aber auch nicht zu lange an ein und derselben Routine festzuhalten.

Sätze, Pausen, Gewicht und Wiederholungen sind das Feintuning, das abhängig von der jeweiligen Zielsetzung über Erfolg und Misserfolg entscheidet. Und dann eben die richtige und bedarfsgerechte Ernährung, ohne die alle Theorie nutzlos ist.

Wenn also das nächste Mal jemand fragt, welches die beste Übung ist oder wie das perfekte Training aussieht, um schnelle Erfolge zu feiern, kennen Sie die Antwort.

Ich helfe Ihnen gerne dabei, „Ihr perfektes“ Training herauszufinden und damit Ihre Ziele zu erreichen!

Darf ich Sie unterstützen? Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme! Kontakt aufnehmen

Fitness leichtgemacht

Im 5-Tage-Online-Kurs „Fitness leichtgemacht“ lernen Sie Grundlagen zur Einbinden des Fitness-Trainings in Ihren Alltag, wie Sie klassische Fehler vermeiden und wie Sie sich besser auf Ihre Ziele fokussieren können. Das Thema Motivation rundet den Kurs ab und komplettiert Ihr Repertoire an einfachen und doch effektiven Werkzeugen, mit denen Sie Ihre Fitness auf Autopilot stellen können.

Lassen Sie sich die Chance nicht entgehen, wertvolle Praxis-Tipp direkt in Ihr Postfach geliefert zu bekommen! Viel Spaß beim Lesen!

Anmeldung zum Online-Kurs